WARUM EIN SETTER?
 
 


Lieber Gast,
 
vielleicht fragst Du Dich ja, warum mein Frauchen meine Rasse so mag.

Das liegt wohl unter anderem daran, dass sie vor mir und Hunter und Murphy schon einen Irish Setter Rüden, Easter Parade Prince of Muharraq, hatte. Er war ein echter englischer Sir und ein Bild von einem Hund. Ein großes Foto von ihm hängt bei uns an der Wand. Aber wir Bremer brauchen uns vor diesem "Sir" von der großen Insel nicht zu verstecken, vor allem was die Schönheit betrifft. Murphy und Hunter waren auch zwei Schönheiten mit soooo langem seidigem, dunklem Fell.  Allerdings hatten sie etwas mehr Temperament, als der britische "Sir" . Mal sehen, wie das bei mir sein wird.

Mein Frauchen hat schon als kleines Mädchen diese roten Schönheiten bewundert, so seidig mit so treuen Augen. Aber erst sehr viel später,als sie schon erwachsen war, kam Prince. Nach dem Tode von Prince wollte sie nie, nie wieder einen Setter haben. Denn unser Frauchen wollte nicht, dass ein anderer Hund keinen Vergleich mit Prince bestehen könnte. Aber wenn doch noch mal einen Setter, dann vielleicht eine Hündin.

Aber liebe Leser, Ihr seht alles kommt immer ganz anders. Dann kamen im Abstand von nicht einmal zwei Jahren  Murphy und Hunter  zu meinem Frauchen und wurden geliebt so wie Prince, den unser Frauchen nie vergessen wird. Nun bin ich da, eine kleine Hündin aus Bremen und bin der Sonnenschein meines Frauchens.

Aber komisch ist es schon, als Prince alt war, (obwohl man ihm sein Alter nie angesehen hat, er hatte kaum graues Haar), hat unser Frauchen so im Spass manchmal gesagt, wenn sie jemand geärgert hat,: "Prince und ich suchen uns noch einen Esel, eine Katze und einen Hahn, dann gehen wir nach Bremen !!"

ein Bild

Nie hätte sie damals gedacht, dass sie tatsächlich mal nach Bremen fahren würde, um dort so zwei hübsche Jungs und später ein so süsses Mädchen, wie ich es bin, abzuholen.

Vor allem liebt unser Frauchen an uns Settern unseren liebenswürdigen Charakter und unser prachtvolles, elegantes Erscheinungsbild. Unser Adel, unsere Eleganz, unser Temperament und unser einmalig mahagonirotes, goldglänzendes Haar stellt uns in den Kreis der schönsten Jagdhundrassen der Welt. Wir sind treu und anhänglich, sensibel und intelligent. Mancher hält uns aufgrund unserer stolzen, aristokratischen Haltung und der klugen, sanften Augen für arrogant (besonders dann, wenn wir mit angewinkelter Vorderpfote und erhobenem Kopf im Gras liegen). Das stimmt nicht, wir sind halt Persönlichkeiten und setzen uns immer gern in Szene.

Ein Irish Setter ist eine stolze, selbstbewußte Persönlichkeit, die es lbeachtet und bewundert zu werden

Es stimmt nicht, wenn jemand behauptet, dass wir zu Eigensinn neigen. Nein, wir haben unseren Willen, den wir nur äußerst ungern aufgeben. Ist es bei Euch Menschen denn anders?

Beim Training wollen wir nicht "hart angefasst" werden. Wir sind sensibel! Mit Ruhe und Geduld, vor allem aber mit der richtigen Belohnung (ich bevorzuge gekochtes Rinderherz und Hühnerbrüstchen), klappt es dann auch. Setter sind schlau !

Unsere Intelligenz läßt uns den uns angemessenen Platz sehr wohl erkennen. Wir sind anhänglich, wachsam, kinderlieb und freundlich zu anderen Menschen und Tieren.

Wir bleiben bis ins hohe Alter geistig jung und sind immer für einen Spass zu haben und immer energiegeladen. Manchmal scheint es, dass wir nie richtig erwachsen werden, so verspielt sind wir. Wer uns in unsere dunkelen Augen sieht, um den ist es geschehen.

Wir sind übrigens auch hervorragende Jagdhunde, aber das ist für unser Frauchen wohl eher unwichtig.

Aber wir brauchen viel Bewegung und auch geistige Beschäftigung, denn nur rennen und laufen reicht uns nicht immer.

Hunter und Murphy liebten Suchspiele und "Brettspiele" für Hunde, um sich auch geistig zu beschäftigen. Ich fange auch schon sehr erfolgreich damit an.

So lieber Gast, nun weißt Du ganz genau, warum unser Frauchen Setter so mag.

Ach ja, noch etwas : Wir Setter wollen so viel Zeit wie möglich mit "unserem" Menschen verbringen. Es gefällt uns gar nicht, wenn wir allein in den Garten geschickt werden und dort lange bleiben sollen. Nein, wir wollen alles mit "unserem" Menschen machen, oder aber wir brauchen einen vierbeinigen Spielgefährten. Der Vierbeiner muß natürlich zu uns passen, bitte keine "trübe Tasse" wählen!

Wie wär's, lieber Gast, willst Du Dir auch einen Setter zulegen? ein Bild